Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Balancierte Ohrakupunktur nach Jan Seeber

Die Ohrakupunktur ist eine Sonderform der Akupunktur, bei der die Abbildung des Menschen im Ohr Grundlage der Therapie ist. Die Ohrakupunktur hat ihre Wurzeln in der französischen Aurikulotherapie.

Da das Ohr entwickllungsgeschichtlich aus dem Gehirn entstanden ist, gibt es eine sehr enge Beziehung zum zentralen Nervensystem, dem ZNS. Störungen in bestimmten Bereichen des Körpers können sich somit als empfindliche Areale oder sichtbare Punkte auf der Ohrmuschel darstellen. Daher ist jede Ohrakupunktur individuell verschieden, denn sie richtet sich nach dem derzeitigen Zustand des Patienten.

Die Ohrakupunktur kann bei einer Vielzahl von Störungen alleine oder in Kombination mit anderen Therapieverfahren angewendet werden.

 

Mögliche Anwendungsgebiete sind u. a.:

- Wirbelsäulen- und Gelenkschmerzen
- Kopfschmerzen, Migräne, Neuralgien
- Rheumatischer Formenkreis
Schlafstörungen, Stress, Verspannungen
- Heuschnupfen, Allergien
- Menstruationsbeschwerden, Wechseljahre

u.v.m.

Darüber hinaus werden mit der Ohrakupunktur sehr gute Erfolge erzielt bei der unterstützenden Behandlung der Gewichtsreduktion und der Raucherentwöhnung.